Samstag, 27. Juni 2009

Fünf-Nationen-Turnier 2009 in Lokeren/Belgien



Boule-Freunde Wiesloch verteidigen Titel 

Drei Wochen nach den Europawahlen gastierten die Wieslocher Boule-Freunde beim Fünf-Nationen-Turnier in Lokeren/ Belgien. Zum sechsten Mal nahm man an dem Turnier der fünf befreundeten Bouleclubs aus England, Niederlande, Frankreich, Belgien und DeutschDland teil. Acht Teams pro Nation mit jeweils drei Spielern kämpften in vier Runden um die Punkte. Bei sommerlichen Temperaturen, hervorragend hergerichteten, städtischen Bouleplätzen und einer perfekten Turnierorganisation war die Stimmung schon zum Auftakt des Turniers ausgezeichnet.


Als Titelverteidiger angereist übernahmen die Wieslocher Boule-Freunde bereits ab der ersten Runde die Führung mit sechs Siegen und zwei Niederlagen. In der zweiten Runde konnte dasselbe Ergebnis erzielt werden. In den beiden weiteren Runden wurde die Führung nicht mehr abgegeben, so dass man nach über zehnstündigem Turnierverlauf als Sieger vom Platz gehen konnte. Insgesamt wurde eine kompakte Mannschaftsleistung erbracht. Alle Teams steuerten mindestens einen Sieg zum Turniererfolg bei. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der Teams 1 und 8 mit vier bzw. drei Siegen. Während man vom reinen Männerteam Deutschland 1 noch diesen Durchmarsch erwarten konnte, waren die drei Siege der Damenmannschaft ( Deutschland 8 ) als sensationell zu bezeichnen. Hoffnungslos im Hintertreffen liegend (0:8), raffte sich Team Deutschland 5 auf und gewann die schon fast verloren geglaubte Partie gegen England durch ein technisches Fanny mit 13:8.

Beim erstmals ausgetragenen Schiesserwettbewerb konnte Stefan Barth als Vertreter des deutschen Teams zum Abschluss des Turniers einen hervorragenden dritten Platz belegen. Mit etwas mehr Glück hätte sogar der Sieg eingefahren werden können; die super Unterstützung der Sonnenbrillenmafia war allseits gegeben.
Die Gastfreundschaft der Belgier konnte man bei hervorragendem Essen, einer sehr gelungenen Abendveranstaltung und auf einem traumhaft, mitten in der Stadt liegenden Boulegelände, so richtig genießen. In fünf Sprachen wurden beim Festbanquet- in der acht Bouleplätze umfassenden Boulehalle- Dankesreden vorgetragen und musikalisch vom deutschen Team umrahmt. Clubpräsident Jürgen Höing überreichte dem gastgebenden Bouleclub Reynaert das Weinpräsent, das der Winzerkeller Wiesloch stiftete. Und als zum Abschluss “Boulemanie", die Hymne des Fünf-Länder-Turniers angestimmt wurde, kannte die Stimmung bei Leberwurstbrot keine Grenzen mehr.


Den “Europa"- Pokal in Händen, machten sich die Boule-Freunde kurz vor Mitternacht auf den Weg zum nahegelegenen Campingplatz, auf dem man drei Tage wohnte. Hausmeister und Zeugwart Hans- Jürgen Barcjewski gilt besonderer Dank für die mehrtägige professionelle Unterstützung des gesamten Teams. Seine Steaks und Getränke werden allen, insbesondere den singenden, Teammitgliedern noch lange in Erinnerung bleiben. (Bericht: Peter Aenis)