Sonntag, 10. Mai 2009

2009/ 1. Spieltag Oberliga Nord

BF Wiesloch 1: Saisonstart geglückt!
Auf dem von einigen Spielern ungeliebten, weil schwierigen Gelände des BSC Neunkirchen konnten zum verspäteten Saisonstart beide Auftaktpartien gewonnen werden. Doch wie schon in der letzten Saison waren dabei eine gehörige Portion Glück und Nervenstärke von Nöten. Beide Partien standen auf Messers Schneide, konnten aber mit dem Glück der Tüchtigen letztendlich hauchdünn für uns entschieden werden.

BF Wiesloch 1 – BF Wiesloch 2 3:2

Wie durch das Reglement vorgeschrieben ging es im ersten Spiel erneut ins Prestigeduell gegen unsere 2. Mannschaft. Nach der letztjährigen Niederlage wollte sich die 1. Mannschaft keine weitere Blöße geben, und so ging es auch mit einer beruhigenden 2:0-Führung in die zweite Runde. Martin, Frank und Jean-Michel gewannen ihre Partie im Triplette deutlich, während Holger, Jürgen und Günter mit ihrem Gegner deutlich mehr Mühe hatten. Wer geglaubt hatte, dass damit der Widerstand der 2. Mannschaft gebrochen war, sah sich getäuscht, denn zwei der drei Doubletten mussten verdient abgegeben werden. Karin und Jean-Michel brachten jedoch mit einem verdienten 13:8 die über weite Strecken ausgeglichene Partie am Ende doch noch nach Hause.

BF Wiesloch 1 – BC Edingen-Neckarhausen 2 3:2
Noch enger als in der ersten Begegnung ging es im zweiten Duell gegen Edingen-Neckarhausen zu. Während Holger, Günter und Jean-Michel ihr Triplette souverän und ungefährdet mit 13:1 gewannen, ging das zweite Triplette mit 1:13 ebenso deutlich an den Gegner. Nach 1:1-Zwischenstand ging es in der 2. Runde auf allen drei Plätzen äußerst eng und abwechslungsreich zu. Jürgen und Martin konnten sich zwar nach anfänglichem Rückstand bis zum 7:8 ins Spiel zurückkämpfen, mussten sich am Ende aber doch geschlagen geben. Bei beiden anderen Partien schien sich nach anfänglicher Führung das Blatt zu Gunsten des Gegners zu wenden, doch mit Glück und Wechseltaktik konnte der 2:2-Ausgleichpunkt errungen werden. Was dann in der letzten Partie folgte, war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Frank und Günter hatten sich erneut herangekämpft, doch auch der Gegner hatte Chancen zum Sieg. Mit einer hervorragenden letzten Spielaufnahme konnten die Wieslocher aber mit 13:12, dem knappsten aller Ergebnisse, den Gesamtsieg doch noch einfahren. Ein gelungener Abschluss des Auftaktspieltages, der nun standesgemäß gefeiert wurde (sogar in Italien gab es laut dpa Siegesfeiern).

So kann’s weitergehen! Allerdings soll das gute Ergebnis nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich im Verlauf des Spieltages bei fast allen Spielern Licht und Schatten abwechselten. Um sich weiterhin in der Spitzengruppe festzusetzen, ist wohl eine Leistungssteigerung notwendig. Allerdings hat die Mannschaft in den letzten beiden Jahren auch bewiesen, dass sie jederzeit in der Lage ist, sich mit zunehmender Spielstärke des Gegners ebenfalls zu steigern. Wir werden sehen...

Für BF Wiesloch 1 spielten: Karin Fischer, Frank Engelmann, Günter Ferdinand, Jürgen Höing, Jean-Michel Krause, Martin Siegl und Holger Zuber. (Bericht: Holger Zuber)

Nachbetrachtungen mit Hefe