Montag, 27. April 2009

Bericht zum 9. Wieslocher 6-Têtes

132 Teilnehmer in 22 Mannschaften aus dem Rhein-Neckar-Raum und weit darüber hinaus, starteten am Sonntag, den 25. April beim 9. Wieslocher 6-têtes. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Turnierform, bei der jeder Spieler im Laufe des Tages ein Tête-a-tête, zwei Doublettes und drei Triplettes spielen muß. Eine Mannschaft besteht aus 6 Spielern, gespielt werden 6 Runden. Die Zusammensetzung der Formationen in der Mannschaft wird jede Runde neu gemischt und von der Turnierleitung vorgegeben. Dies hört sich auf dem Papier kompliziert an, hat aber für die Teilnehmer einen grossen Reiz, so dass über 30 Mannschaften teilnehmen wollten. Aufgrund des begrenzten Platzes am alten Stadtbahnhof mussten jedoch bei der Voranmeldung leider einige Mannschaften abgewiesen werden.

Sportlich gesehen konnte man viele interessante und hochklassige Spiele beobachten. Nach 6 Runden gewannen "BC Merguez" (Edingen-Neckarhausen) mit sensationellen 50 von 54 Punkten vor "Jennys Harem" aus Bornheim (45 Punkte) und den "Mistkäfern" aus Mannheim-Käfertal (40 Punkte). Der 4. Platz ging an "Mama's Lieblinge" ebenfalls aus Bornheim. Die Sieger erhielten Medallien, Geschenkkörbe, Wieslocher Wein sowie Pastis und Pernod als Preise überreicht. Den ausgelobten Sonderpreis für den originellsten Mannschaftsnamen gewann die Mannschaft "Ums Muggeseggele" aus Öhringen.
Den Boule-Freunden Wiesloch ist es wieder einmal gelungen, durch eine perfekte Vorbereitung, leckere und liebevoll zubereitete Speisen sowie preiswerte Getränke ein wunderschönes Turnier zu veranstalten. Dies wurde den zahlreichen Wieslocher Helfern vielfach bestätigt. Dazu beigetragen hat auch das schöne Ambiente am alten Bahnhof und Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen. 


Besonderen Dank gilt der Volksbank Wiesloch, Cafe d'Oro und dem Winzerkeller für die grosszügige Unterstützung sowie dem Jazzclub Wiesloch für die Bereitstellung seiner Toiletten 

(Bericht: Frank Engelmann).